Die 5 SCHRITTE, wie du lernst deine WUT positiv zu nutzen ohne anderen zu schaden

19. Februar 2018

KENNST DU DIESES GEFÜHL?

Du spürst Wut in einer Situation in der sie auch berechtigt ist, aber etwas in dir verbietet dir rigoros die Wut zuzulassen?

Viele Männer und fast alle meiner Klienten hatten zu Beginn unserer Arbeit eine negative Einstellung gegenüber ihrer Wut. Oft durch den Wunsch ihrer Mutter, nach einem lieben Jungen oder durch einen gewalttätigen Vater beeinflusst, haben sie gelernt, sich ihre Wut zu verbieten. Dadurch haben sie heute Probleme, klar mit ihrem Partner zu kommunizieren, was sie brauchen, fühlen und wo ihre Grenzen sind. Wir kreieren einen immensen Leistungsdruck, nur um richtig und gut zu sein, um gemocht und akzeptiert zu werden. Nur ist das das, was eine Mutter von uns wollte, nicht was unsere Partnerin und auch nicht was unser Geschäftspartner von uns will.

Kommt dir das bekannt vor?

Mir ging es ganz ähnlich, auch ich wollte für meine Mutter ein guter, lieber Junge sein.

Mein persönlicher Durchbruch kam, als ich Anfang 20 in Afrika auf Europareise war, zu einem Zeitpunkt, wo ich angeschlagen und geschwächt nach einer Rückreisemöglichkeit suchte, kam ein marokanischer Betrüger in Essouira auf mich zu, der das für sich ausnutzen wollte. Er bot mir an, dass ich mit seinem Freund zurück nach Deutschland fahren könnte, aber tatsächlich wollte er mich nur reinlegen, mein Geld abziehen und verschwinden.

Als ich sein Spiel durchschaute, stieg in mir eine riesige Wut auf. Dieser „heilige Zorn“ erfüllte mich mit jeder Faser meines Körpers und ließ meinen Blick auf meine Situation kristallklar werden. Ich sah und spürte alles um mich herum, was richtig und was falsch war und ich spürte dies auch in Bezug auf mich und mein Leben. Dadurch wurde ich mir in diesem Moment auch bewusst, was ich beruflich wirklich tun wollte, was die Mission meines Lebens ist.

Später kam ich nicht umhin, in der sehr konfliktreichen Beziehung zur Mutter meines Sohnes mir meine Wut auch auf Frauen zu erlauben und im Streit mit ihr rauszulassen. Das war vorher für mich ein absolutes Tabu gewesen. Auch hier half mir die Wut, diese ungesunde Beziehung zu beenden, obwohl das stark gegen meinen tiefen Wunsch nach einer heilen Familie verstieß. Im Nachhinein bin ich ihr dankbar für dieses harte Training, ich kann mich jetzt viel freier entscheiden mit wem ich in Beziehung sein- und wie ich mich darin verhalten will.

Wenn es dir wie den meisten Männern geht, dann wirst du immer wieder durch die eigene Abwertung und einem inneren Verbot deiner Wut mit Situationen konfrontiert werden, wo du nicht weißt, wie du weiter- oder da rauskommst.

Und das hat einen Grund:

DEINE WUT IST EINE NATÜRLICHE UND POSITIVE KRAFT, DIE DU FÜR DICH NUTZEN KANNST!

Denk einmal darüber nach: Wie oft hattest du in der Vergangenheit bereits Probleme deine Wut zu erlauben und wie sehr hast du dich dabei unfrei gefühlt, ja vll. hat sogar jemand deinen Wunsch, geliebt zu werden und deine Unfähigkeit konstruktiv wütend zu sein, ausgenutzt?

Es ist essentiell, dass du lernst, mit deiner Wut umzugehen, wenn du eine freie und kraftvolle Beziehung führen willst. Egal ob mit deiner Frau, oder im Business.

WARUM IST DAS SO WICHTIG?

Hier ist das Problem: Deine Frau wünscht sich einen Mann der sie beschützen kann. D.h. Wenn wir als Mann unsere natürliche Autorität annehmen, strahlen wir Stärke und Unabhängigkeit aus und werden damit zum Magneten für unsere Frau, die in diesen starken Raum, den wir damit halten und anbieten, ihr ganzes Wesen und ihre ganze Liebe fliessen lassen kann. Ebenso wünscht sich jeder Geschäftspartner ein starkes Gegenüber und auch deine Kinder wollen einen liebevollen Vater, der ihnen aber auch klar ihre Grenzen zeigen kann.

Es ist deshalb für dich von entscheidender Bedeutung, den kleinen, harmoniebedürftigen Jungen in dir loszulassen, deinen Fokus auf deine Größe zu richten und deine Wut als Quelle deiner Kraft anzuerkennen. Wenn du deiner Wut gegenüber positiv eingestellt bist, staut sie sich auch nicht mehr an und du musst dir keine Horrorszenarien, was passiert, wenn sie rauskommt, sondern wirst sie mehr wie eine freifliessende Ich-Kraft wahrnehmen, außer in Situationen, die wirklich deine brennende Wut verlangen.

 WIE DU DEINE WUT ERLAUBST:

Aufgrund meiner eigenen Erfahrung und durch die vielen Prozesse mit Männern, in denen Wut ein grundlegendes Thema war, kann ich diese folgenden Schritte ableiten:

Schritt 1:

Wann immer du Wut spürst, erlaube erst einmal dieses Gefühl wahrzunehmen. Bleib da, richte deine ganze Aufmerksamkeit darauf und erforsche deine Wut ohne sie zu bewerten, spüre einfach nur hinein.

Schritt 2:

Lass deine Muskeln locker, sorge besonders dafür, dass dein Zwerchfell, deine Schultern und dein Kiefer entspannt bleiben.

Schritt 3:

 Atme frei in Bauch und Brustkorb und bring damit die Energie, die sich im Kopf staut, zurück in den Körper.

Schritt 4:

Richte deinen Verstand so aus, dass du deine Wut wirklich haben willst. Sag dir, du willst sie spüren, du willst sie erlauben, du bist bereit deine Komfortzone zu verlassen und auch bereit, die Angst davor zu spüren um deiner Wut und damit einem großen Teil deines Potentials als Mann, Raum zu geben.

Schritt 5:

Sprich darüber. Mit deiner Freundin, mit Freunden. Hol dir Feedback wie andere deine Wut wahrgenommen haben und wenn du Kritik hörst, zieh nicht den Schwanz ein, sondern lerne ganz einfach aus deinen Fehlern. Auch wie du deine Wut richtig nutzt, ist absolute Übungssache.

 Das ist alles – mehr musst du nicht tun, um deine Wut positiv zu nutzen!

 

Mit vielen meiner männlichen Klienten habe ich diese Prinzipien umgesetzt und sie konnten so viel freier und selbstbewusster mit ihren Partnerinnen, ihren Kindern und ihren Geschäftspartnern umgehen.

Wenn du diesen Artikel bis hierher gelesen hast, dann gehe ich davon aus, dass du jemand bist, der seine Wut nutzen lernen will und der das starke Verlangen hat, diese Kraft in sich freizuschalten.

Nun, falls das auf dich zutrifft, dann wirst du definitiv davon profitieren, die 5 Schritte, die ich dir eben gezeigt habe, auch für dich umzusetzen, um deinem Ziel ein großes Stück näher zu kommen.

Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines Artikels über Wut meist nicht getan ist.

Wenn du DIREKT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen deine Wut zu befreien – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Link hier zu klicken:

→ Deine kostenlose Probesession